Historie

Historie der Gasthaustradition in der Breslauer Straße 18

13. Juni 1913
Erste Ausschankgenehmigung der Stadt Biebrich für Johann Eichmann (Großvater) und dessen Ehefrau.
Vor der Eingemeindung nach Wiesbaden hieß die Breslauer Str. „Frankfurter Str.“, daher der Name -Frankfurter Hof-

17. September 1929
Erlaubnis für den Saalbetrieb im neuen Anbau

1938
Übergabe an Paul Eichmann (Vater) und Ehefrau

1945
Von der Amerikanern beschlagnahmt und für 2 Jahre als Clubheim genutzt

1947
Rückgabe an Vater Paul und Ehefrau Maria

1956
Nach dem Tod des Vaters verpachtet

1963
Wieder in eigener Führung von Sohn Paul Eichmann, dem heutigen Eigentümer

15. Oktober 1965
Ehrenurkunde der Germania Brauerei AG, Wiesbaden für 50 Jahre Zusammenarbeit
Noch heute ziert das Firmenemblem, die Germania, das bleiverglaste Fenster zur Breslauer Straße

19. Dezember 2008
Nach 45 Jahre – Frankfurter Hof – gehen Paul und Renate Eichmann in Ruhestand

15. Oktober 2011
Nach 3 monatiger Renovierung eröffnet Michael Koshold den ehemaligen Frankfurter Hof als Biebricher Weinstubb

01. März 2013
Die Biebricher Weinstubb wird Mitgliedsbetrieb der Restaurantkooperartion Hessen a la Carte

13. Juni 2013
Die Biebricher Weinstubb feiert 100 Jahre Gasthaustradition in der Breslauer Str. 18

Januar 2014
Michael Koshold übergibt den Betrieb an Familie Kutz.